Überblick

Das Ludwig Boltzmann Institut für Digitale Gesundheit und Prävention wurde im September 2019 in Salzburg, Österreich, gegründet. Angesiedelt am Universitätsinstitut für Sportmedizin am Universitätsklinikum Salzburg arbeitet ein interdisziplinäres und internationales Forschungsteam an der Mission, eine bessere Nachhaltigkeit eines herzgesunden Lebensstils zu erreichen.

Folgende Grafik gibt einen Überblick über unserer Aktivitäten:

Herz-Kreislauf-Erkrankungen stellen eine erhebliche persönliche, gesellschaftliche und wirtschaftliche Belastung dar. Bei der Vorbeugung und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist die Reduktion von Risikofaktoren durch Verhaltensänderung entscheidend. Dazu gehören angemessene Bewegung, gesunde Ernährung, konsequente Medikamenteneinnahme und Raucherentwöhnung. Die Erkenntnisse zeigen jedoch, dass es für Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, für Patientengruppen mit erhöhtem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und für die gesunde Allgemeinbevölkerung gleichermaßen schwierig ist, diese herzgesunden Empfehlungen nachhaltig und langfristig umzusetzen.

Das Forschungsteam am Ludwig Boltzmann Institut für Digitale Gesundheit und Prävention arbeitet daran, dieses Problem durch innovative Digital Health Interventionen zur nachhaltigen technologiegestützten Verhaltensänderung anzugehen.

Open Innovation in Science ist ein zentraler Ansatz in der Arbeit des Instituts. Open Innovation in Science beschreibt die „Öffnung“ des wissenschaftlichen Prozesses durch verschiedene Strategien, darunter Citizen Science, offener Zugang zu wissenschaftlichen Ergebnissen und Daten, offene Innovationsstrategien aus Wirtschaft und Industrie sowie die Einbeziehung von Patienten und Öffentlichkeit in die Forschung.